Od 4. do 23. prosince máme ve Vojtěšské otevřeno každý den 11:00–19:00! Ke každému nákupu nad 2000 Kč přidáváme zápisník ArtMap jako dárek. Těšíme se na vás!

Work – Wolf Suschitzky

Můžeme doručit do:
13.12.2023
620 Kč 563,64 Kč bez DPH
Skladem (2 ks)
»Wolf Suschitzky – Work« stellt den Anfang einer Buchreihe dar, die Einblick geben soll in die stetig wachsenden Bestände des FOTOHOF>ARCHIV. Ihr erster Band ist den fotografischen Arbeiten von Wolf Suschitzky gewidmet, dessen Nachlass seit 2018 in Salzburg aufbewahrt und erschlossen wird. Die Auswahl von Bildern, die dabei zur Darstellung kommt, ist nicht vom Anspruch geleitet, dieses umfangreiche, sich von den frühen 1930er Jahren bis ins 21. Jahrhundert spannende Werk in seiner Gesamtheit abzubilden. Vielmehr fällt die Auswahl anhand des Themas »Arbeit« auf einen im Werk des gebürtigen Wieners Wolf Suschitzky allgegenwärtigen Stoff und richtet so den Blick auf gewisse Kontinuitäten in einer von Emigration und Exil durchbrochenen Biografie.
 
Wolfgang Suschitzky (*1912) wächst in einer mehr dem Sozialismus als ihren jüdischen Wurzeln verbundenen Familie auf. Sein Vater ist Mitbegründer des Anzengruber Verlags und der ersten sozialdemokratischen Buchhandlung Wiens. Seine fotografische Ausbildung erhält Wolf Suschitzky an der Höheren Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt. 1934 verlässt er unter dem Eindruck des Austrofaschismus Österreich. Er geht zunächst in die Niederlande und ein Jahr später nach London. Hier arbeitet Wolf Suschitzky für Zeitschriften wie Picture Post, Illustration und Lilliput und findet Anschluss an die britische Dokumentarfilmbewegung. Nach Kriegsausbruch wird er als feindlicher Ausländer zunächst mit einem Arbeitsverbot belegt. Ab 1942 ist er wieder als Kameramann tätig und 1944 an der Gründung der Filmkooperative DATA beteiligt. In der Nachkriegszeit dreht Wolf Suschitzky zunehmend auch Kurz- und Spielfilme, darunter Klassiker wie No Resting Place (1951), Ulysses (1967) und Get Carter (1971). Neben seinem filmischen entsteht auch ein umfangreiches fotografisches Werk, das Wolf Suschitzky als kühlen, niemals aber gleichgültigen Beobachter sozialer Verhältnisse zeigt. 2016 ist Wolf Suschitzky im Alter von 104 Jahren in London gestorben.
 
 

Wolf Suschitzky – Work is the beginning of a series of books, which will give insight into the constantly growing holdings of the FOTOHOF archive. The first volume is dedicated to the photographic work of Wolf Suschitzky, whose estate has been stored and catalogued in Salzburg since 2018. The selection of images presented here is not guided by the claim to present this extensive work in its entirety, which spans from the early 1930s to the 21st century. Rather, the selection is based on the theme of “work”, a subject that is omnipresent in the work of Vienna-born Wolf Suschitzky, and thus directs the gaze to certain continuities in a biography punctuated by emigration and exile.

Wolfgang Suschitzky (*1912) grew up in a family more connected to socialism than to its Jewish roots. His father is co-founder of the Anzengruber publishing house and the first social democratic bookstore in Vienna. Wolf Suschitzky received his photographic training at the Höhere Graphische Lehr- und Versuchsanstalt. In 1934 he leaves Austria under the influence of Austrofascism. He went first to the Netherlands and one year later to London. Here Wolf Suschitzky worked for magazines such as Picture Post, Illustration and Lilliput and made contact with the British documentary film movement. After the outbreak of the war, he was initially banned from working as an enemy foreigner. From 1942 he worked again as a cameraman and in 1944 he participated in the foundation of the film cooperative DATA. In the post-war period Wolf Suschitzky increasingly made short films and feature films, including classics such as No Resting Place (1951), Ulysses (1967) and Get Carter (1971). In addition to his cinematic work, Wolf Suschitzky also produced an extensive photographic oeuvre that shows him as a cool but never indifferent observer of social conditions. Wolf Suschitzky died in London in 2016 at the age of 104.

Kategorie: Fotografie
Autor: Wolf Suschitzky
Nakladatel: Fotohof
Rok vydání: 2020
ISBN: 978-3-903334-04-5
Jazyk: anglicky, německy
Počet stran: 128
Typ vazby: brožovaná

Buďte první, kdo napíše příspěvek k této položce.

Nevyplňujte toto pole: